Kennste Kenz, kennste alles

Es hatte sich schon sanft angedeutet: In Stralsund-Grünhufe war ein Junge eingestiegen, der eine Fahrkarte nach Kenz lösen wollte. Wohin wollen Sie? – Nach Kenz. – Nach Kenz? – Ja. Das war wohl schon länger nicht mehr vorgekommen und vielleicht ist Kenz deshalb seit dem letzten Fahrplanwechsel nur noch ein Bedarfshaltepunkt. Kurz vor Kenz kommt nun eine Lautsprecherdurchsage, in der alle Reisenden, die dort aussteigen wollen, aufgefordert werden, die Haltewunschtaste zu betätigen. Weil diese Taste gar nicht so einfach zu finden ist, fragte der Junge den Schaffner danach. Der Schaffner zeigte es ihm und drückte zur Sicherheit auch selbst darauf. Der Junge ging zum Ausgang, der Zug verlangsamte seine Fahrt, der Junge machte sich bereit, der Zug erreichte den Bahnsteig, der Zug rollte langsam daran vorbei, der Zug hielt nicht an. Halt!, rief der Junge und rannte zum Zugführer. Ich will hier aussteigen! Sie sprachen noch eine Weile leise miteinander, der Zug beschleunigte nicht, aber er fuhr weiter bis nach Barth. Nun liegt der alte Wallfahrtsort Kenz nicht besonders weit von Barth entfernt, aber wenn man darauf achtet, ist es doch ein ganzes Stück. Der Junge blieb im Zug sitzen und wartete auf die Rückfahrt.

| Permalink
5