Traum III

Im Traum sind wir unterwegs nach Schweden zu einer Fahrradtour. Wir sitzen auf einer Holzbank in einer leeren Wartehalle mit gekacheltem Fußboden. Die Laternen am Hafenbecken scheinen durch die verschlierten Fenster. Ein Fischerkahn soll uns über die Ostsee bringen, die Fahrräder im Bug. Wir wollen nur eine Strecke mit dem Rad fahren und ich überlege, ob wir den Schwung des plötzlichen Entschlusses nutzen und in Trelleborg und mit der schonischen Ebene beginnen sollten oder ob wir besser zuerst mit dem Zug nach Kiruna fahren und dann das Gebirge hinunter statt hinauf. Aber das könnten wir noch während der Überfahrt klären, die lang genug werden würde. Als es losgehen soll, finde ich den Fahrradschlüssel nicht. Er ist in meiner Jacke, die nicht mehr da ist, gestohlen vielleicht. Das Schloss könnten wir zerschneiden, der Schiffseigner hat Werkzeug genug. Aber ohne die Jacke wird es kalt werden auf dem Schiff in dieser Januarnacht. Doch wie gering ist dieses Problem angesichts der bevorstehenden Reise, wir sind ja nicht trainiert und haben nichts weiter vorbereitet, gerade einmal, dass wir die Räder und die Jacken mitgenommen haben.

0

Kommentieren