Karlstad

Willst du eine wirklich schöne Stelle wissen? Einen schönen Platz auf der Erde? Ja? Dann verrate ich dir jetzt etwas.

Wenn richtig Sommer ist, wenn es warm ist, wenn die Sonne schon wochenlang scheint und jeden Winkel ausleuchtet, wenn es also kaum noch auszuhalten ist, dann musst du in Richtung Norden nach Värmland und nach Karlstad fahren. Karlstad versteckt sich hinter dem Vänernsee, der so groß ist, dass man glaubt am Meer zu sein, wenn man an seinem Ufer steht. Also fährst du entweder rechts um den See herum, da sind viele Hügel, oder du fährst links um den See herum, da sind viele Wälder. Oder du hast ein Schiff und fährst einfach quer über den See.

Wenn du in Karlstad angekommen bist, fragst du am besten nach dem Museum und gehst gleich dorthin. Du kannst es nicht verfehlen, es liegt in einem kleinen Park und die Wände sind aus rotgestrichenen Holzbrettern. Daneben steht ein gelbes Haus, in dem die Bilder aus dem Museum sind, und wenn du in diese Richtung gehst, siehst du schon das Wasser. Das Museum liegt nämlich auf Sandgrundsudden (du merkst gleich, warum!) und das ist eine Halbinsel im Klarälven, einem großen Fluss, der aus Norwegen kommt und in Karlstad schließlich in den Vänernsee fließt. Der Klarälven ist fast 500 Kilometer lang! Normalerweise ist er ein bisschen kalt, weil er aus Norwegen kommt, aber wenn du einen richtigen Sommer erwischt hast, musst du zu der Badestelle hinter dem gelben Haus gehen und über den Sandstrand ins Wasser laufen. Es ist so schön, mitten in der Stadt herumschwimmen zu können. Das Wasser ist erfrischend, doch nicht zu kalt. Aber pass gut auf, in der Mitte wird der Fluss richtig tief und schnell und reißt dich mit. Sonst landest du am Ende noch im Vänernsee!

Hast du auch einen Lieblingsplatz?

1

Kommentieren