Ein Barsch

Den Schneckenbarsch kauften wir zusammen mit seiner Muschel. Er versteckte sich in der Schnecke, als er den Kescher sah und blieb dort einen ganzen Tag, ehe er sich herauswagte. Der Barsch soll Teil dessen sein, was in den Aquarienbüchern als biologisches Gleichgewicht beschrieben wird, deshalb haben wir ihn gekauft, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob er wirklich seinen Job macht. Vielleicht erledigt das seine Frau, die manchmal im Becken herumschwimmt und sich die anderen Fische anschaut. Der Barsch ist den ganzen Tag in der Nähe der Muschel. Wenn einer der Zahnkarpfen vorbeikommt, stellt der Barsch die Flossen auf, verfärbt sich dunkel und jagt ihn weg. Noch nicht mal der Wels darf dort putzen. Als ich gestern etwas pflanzen wollte, kam der Scheckenbarsch angeschossen und biss mir mit seinen kleinen Zähnen in die Hand. Er ist ein tapferer Fisch aus dem Tanganjikasee. Manchmal wäre ich gern wie er.

0

Kommentieren