Trelleborg V

Wir fahren von Lund aus die 108 in die Stadt hinunter, die noch immer vertraut ist, obwohl sich dort in einer fast schon irritierenden Weise eine Menge Kleinigkeiten verändert haben: Der Busbahnhof am Övre ist nur noch ein Parkplatz, seitdem die Busse neben dem neuen Bahnhof am Hafen abfahren. Nebenan in der Hamngatan wurde das Fährterminal für die Fußgänger umgebaut, im Erdgeschoss gibt es jetzt ein Bistro und in der Eingangshalle hängen zwei Gemälde mit Industrieromantik. Der Buchladen in der Algatan ist eine Tür weitergezogen und so klein und dunkel geworden, dass wir ihn beinahe nicht finden. Åhléns hat geschlossen und steht leer. In der Östergatan ist ein Second-Hand-Plattenladen, war der schon immer dort? Ich kaufe Jazz und Ulf Lundell und der Verkäufer wundert sich über den Besuch. Sogar der ICA Maxi an der westlichen Stadtausfahrt wird gerade umgebaut. Doch die Ostsee ist noch da und der Geruch nach faulendem Tang auch und das wird sicher so bleiben.

| Permalink
4